Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Exkursion Herbst 2019

Wanderung auf dem Weserbergland-Weg ab Hann. Münden am 15. September 2019

Am 3. Sonntag im September ist es wieder soweit:
Der SGV Abt. Bürener Land e. V. veranstaltet seit 2015 zum 9. Mal eine Ganztageswanderung als Exkursion mit einem Komfort-Reisebus und ca. 40 Teilnehmern aus OWL.

Der Weserbergland-Weg führt von Hann. Münden über Hameln bis nach Porta Westfalica - vorbei an Schlössern, Burgen und Fachwerkstädten sowie durch abwechslungsreiche Natur.

Eine Wanderung auf dem Weserbergland-Weg ist zu jeder Jahreszeit ein unvergessliches Erlebnis. Über 225 Kilometer schlängelt sich der mit blauem XW auf grünem Grund markierte Wanderweg entlang romantischer Burgen und Schlösser, historischer Altstädte, Mythenfiguren und lebendigen Hochmooren und mitten durch den Solling. Das Besondere: Euch erwartet nicht nur ein Reichtum an atemberaubenden Aussichtspunkten im Wesertal, sondern auch eine Streckenführung teilweise direkt entlang der Weser.

Der Weserbergland-Weg gilt unter Outdoor-Begeisterten als Geheimtipp und macht damit eine Wanderung, bei der Ihr mit der Natur auf Du und Du seid, möglich. Zusätzlich punktet der Weserbergland-Weg mit neuen Qualitätsstandards. Seit Mitte 2012 ist der Weserbergland-Weg zertifiziert als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland.

Wechselnde Wegeführung macht das Wandern interessant. Es geht über schmale Wanderpfade, Wirtschaftswege, Forstwege und weite Wiesen mit schönen Aussichten.

Na dann: auf geht's! Entdecken wir gemeinsam das Weserbergland per Pedes.


Ausblick von den Hohenstein-Klippen ins verträumte Tal des Weserberglandes  (c) Weserbergland Tourismus e.V
Ausblick von den Hohenstein-Klippen ins verträumte Tal des Weserberglandes (c) Weserbergland Tourismus e.V

So möchten wir Euch, Mitglieder und auch Gäste des SGV, hiermit auf unsere
1. Etappe auf dem Weserbergland-Weg „Heimat des Wanderrns“ von Hann. Münden
bis in das Olbetal am Sonntag, den 15. September 2019
einladen.

Auch dieses Mal haben wir einen modern ausgestatteten Reisebus
mit über 40 Sitzplätzen gebucht.

Treffpunkt:
Schulzentrum Büren, Busbahnhof
Kleffnerstraße 6, 33142 Büren

Startzeit:
Abfahrt:  08:30 Uhr am Sonntag
, den 15. Dezember 2019
Beginn der Wanderung:  ca. 10:00 Uhr

Streckenlänge:
etwa 21 km, Dauer ca. 6,5 Stunden
Die Rückfahrt ist ab 17:00 Uhr vorgesehen.

Schwierigkeitsgrat:
anspruchsvolles Wandererlebnis
Unser Abschnitt führt in Höhenlagen von 118 Mete
(wo Werra sich und Fulda küssen und als Weser weiterfließen)
bis 287 Meter über NN.
Aufstieg: ca. 372 hm
Abstieg: ca. 239 hm

Wanderführer:
Heinz Josef Meyer und Harmen Vogelsang

Wichtig:
Der Weserbergland-Weg verläuft zum Teil auf naturbelassenen Pfaden,
die bei Nässe sehr aufgeweicht und rutschig sein können.
Unbedingt feste und hohe Wanderschuhe/-stiefel, evtl. auch Gamaschen
anziehen/mitnehmen. Rucksackverpflegung wird ausdrücklich empfohlen!

Anmeldung bitte bis zum 10. September 2019

Fahrkosten:  20,00 EUR

Anmeldung erforderlich:
per E-Mail:  harmen@sgv-bueren.de
mit Angaben Eures Namens, Eures Wohnorts und Eurer Mobilnummer,
oder Mobil / SMS:   0172 390 14 54

 


Wegbeschreibung

Hann. Münden (H. J. Meyer ©)
Hann. Münden (H. J. Meyer ©)

Herzlich willkommen auf dem Weserbergland-Weg (XW).
Startpunkt des Wanderweges ist der berühmte Weserstein im Fachwerkstädtchen Hann. Münden, dort wo "Werra und Fulda sich küssen". Hann. Münden ist bekannt für seine imposanten Fachwerkbauten und kleinen beschaulichen Gassen. Den Windungen des Flusses folgend, führt der Weserbergland-Weg auf der linken Weserseite in den Reinhardswald, ein über 200 km² großes Waldgebiet in Nordhessen. Der XW verläuft hier durch weit ausgedehnte Hutewaldflächen. Der Reinhardswald ist eines der am wenigsten besiedelten Gebiete Deutschlands mit weit ausgedehnten Hutewaldflächen.

Erstes Highlight auf dieser Etappe ist die Tillyschanze, ein 25 Meter hoher Aussichtsturm mit angeschlossenem Museum. Auf überwiegend naturnahen Wegen schlängelt sich der Weserbergland-Weg entlang knochiger Eichen und Buchen. Auf unserem Weg in Richtung Norden werden wir oftmals mit traumhaften Ausblicken belohnt.

Wechselnde Wegeführung macht das Wandern interessant. Es geht über schmale Wanderpfade, Wirtschaftswege, Forstwege und weite Wiesen mit schönen Aussichten.


Wesertal nördl. von Hann. Münden (H. J. Meyer ©)
Wesertal nördl. von Hann. Münden (H. J. Meyer ©)

Ein weiterer Blickfang auf dem Weserbergland-Weges ist Veckerhagen, direkt an der Weser gelegen, ein Ortsteil von Reinhardshagen. Zahlreiche, farbenfrohe Fachwerkhäuser verschiedener Epochen, vorwiegend aus dem 17. Jahrhundert, schmücken diesen Ort. Viele Fachwerkhäuser sind reich verziert und tragen Sinnsprüche auf dem Rahmholz. Als eines der Wahrzeichen des Örtchens gilt die historische Gierseilfähre, die die Gäste nur mit der Kraft des Wassers von einer Weserseite auf die andere bringt. Ein Erlebnis der besonderen Art!

Auf unserem Weg in Richtung Norden verläuft der Weserbergland-Weg am Rande des Reinhardswaldes durch Wiesen und Weiden. Danach geht es in das Olbetal, benannt nach dem gleichnamigen Fluss Olbe, der in die Weser mündet. Dort endet auch unsere 1. Etappe des Weserbergland-Weges. Das Olbetal ist bekannt für seinen wunderschönen Waldbestand. Viel uriges Grün, hohe Adlerfarne und teils hohe lichte Altbaumbestände bieten immer wieder neue Eindrücke zum Genießen.


Bildergalerie Weserbegland-Weg

Die Fotos 3-7 wurden uns vom Weserbergland Tourismus e.V., Deisterallee 1, 31785 Hameln
zur Verfügung gestellt. (Fotos © Weserbergland Tourismus e.V.) www.weserberglandweg.de